2-K-Systeme selbst verlegen

Wenn Sie überlegen, eine Versiegelung oder Beschichtung selbst einzubauen,

können wir Ihnen das benötigte Material

  und Werkzeug dafür liefern.


Auf Anfrage bereiten wir auch die Untergründe mit unseren Spezialgeräten vor. Um Ihnen Kosten und möglichen Ärger zu ersparen, wollen wir Ihnen hier einige Hinweise zur Selbstverlegung geben:

  1. Der Unterschied zwischen den hier verwendeten Begriffen "Beschichtung" und "Versiegelung", besteht in ihrer Dicke. Eine Beschichtung hat eine gespachtelte Deckschicht (d~ca. 1,5 mm),
    eine Versiegelung wird nur mit der Malerwalze aufgerollt (d~<0,5 mm).
    Entsprechend ist eine Beschichtung strukturdeckend, während bei einer Versiegelung die Untergrundstruktur  weitgehend wahrnehmbar bleibt.
  2. Das beste 2-K-System versagt, wenn der Untergrund nicht geeignet oder nicht genügend vorbereitet worden ist. Für die Selbstverlegung kommen meist nur neue oder wenig vorbelastete Betone oder Zementestriche in Frage.
  3. Der Untergrund muß fest, tragfähig und frei von losen und mürben Bestandteilen sein. Außerdem trocken, öl- und fettfrei. Vor der Arbeit ist der Untergrund gründlich zu entstauben, vorzugsweise mit einem Industriestaubsauger.
  4. Egal ob Beschichtung oder Versiegelung: beide benötigen eine Haftbrücke (Grundierung).
  5. 2-K-Systeme härten durch eine chemische Reaktion, die Sie mit dem Zusammenmischen der beiden Komponenten (Harz und Härter) unwiderruflich in Gang setzen. Nach dem ordnungsgemäßen Mischen haben Sie eine bestimmte Zeit (sog. "Topfzeit") zur Verfügung, in der Sie das Material verarbeiten können. In der Regel liegt die Topfzeit bei 30-40 min. Warme Temperaturen verkürzen die Topfzeit, kalte Temperaturen verlängern sie.
  6. Der typische Zeitablauf sieht so aus:
    Tag 1: vorbereiten des Untergrundes, aufrollen der Grundierung.
                Zwischenhärtung über Nacht.
    Tag 2: aufspachteln der farbigen Deckschicht (Beschichtung) oder aufrollen des
                farbigen Deckanstrichs(Versiegelung)
                Endhärtung 24 Stunden bei 20°C
    Soll noch eine transparente Versiegelung (z.B. UV-Schutz, Schutz gegen Reifenweichmacher, Seidenmatt-Optik) aufgetragen werden, verlängert sich das Ganze um einen Tag.
    Während dieser gesamten Zeitspanne muß die Fläche trocken und frei von Schmutzeintrag gehalten werden !
  7. Unsere Systeme sind lösemittelfrei und nach der VOC-Richtlinie EU 2004/42/IIA/j geprüft (VOC = volatile organic compounds). Trotzdem ist darauf zu achten, daß das Material nicht an die Haut oder Augen gelangt. Bei der Verarbeitung werden Handschuhe empfohlen.
  8. Da wir das Material für Selbstverleger in Kleingebinde abfüllen und nach Kundenwunsch pigmentieren müssen, ist eine Lieferzeit von ca. 1 Woche erforderlich. Jeder Lieferung liegt eine Einbauanleitung bei.